Chronik

 

Der Reitverein Selsingen u. Umg. e.V. wurde am 1. März 1942 durch 33 aktive und 24 passive Gründungsmitglieder aus der Taufe gehoben. Hinrich Schröder, Selsingen, war der 1. Vorsitzende.

 

Noch im selben Jahr fand das erste Reiterfest statt, das dann jedes Jahr bis 1939 wiederholt wurde. Während des Krieges ruhte der Verein. Ab 1947 wurden wieder regelmäßig Turniere abgehalten. Reiter aus Sandbostel gehörten damals auch zum Reitverein Selsingen.

 

1950 war Standartenweihe, verbunden mit einem Turnier. Höhepunkt  war ein Flachrennen über 2.400 Meter. 2.000 Besucher wohnten dieser Veranstaltung auf dem schön gelegenen damaligen Turnierplatz bei.

 

Am 21. Juni 1953 fand die Einweihung der Reithalle durch den damaligen Landrat Burfeind statt. Lange Zeit war es die einzige Reithalle im Kreis Bremervörde. Seit 1956 wird in jedem Jahr ein Hallenturnier durchgeführt. Höhepunkt ist dabei die Austragung der Hallenmeisterschaft.

 

Bei dem herbstlichen Ausritt und dem anschließenden Ringreiten sind Jung und Alt dabei, wenn der Weg durch die herrliche Umgebung führt bzw. anschließend beim Ringreiten um die Schärpe des Reiterkönigs angetreten wird.

 

Jährlich am 3. Adventssonntag findet das Adventsreiten statt, dann stellen sich oft jüngere Reiterinnen und Reiter sowie die Voltigierkinder dem Publikum vor. Der Besuch des Weihnachtsmanns ist Tradition und lässt die Kinder in jedem Jahr auf´s Neue strahlen

 

 

 


 

Nach oben